Eine interessante Schulstunde bei der Freiwilligen Feuerwehr

Die Themen „Verhalten im Falle eines Brandes“ und „Aufgaben der Feuerwehr“ spielten im Sachkundeunterricht der 3. Klasse eine wichtige Rolle. Zu deren Vertiefung und Veranschaulichung besuchten nun die Drittklässler mit Klassenlehrer Rudolf Michels, Schulleiterin Beate Roth und Schulhund Murphy die Feuerwehrwache in Niederbreitbach. Es war die erste Schulklasse, die die modernen Räumlichkeiten des neuen Feuerwehrhauses kennenlernen durfte.

DSC01759verkleinert

Wehrführer Rene´ Rams begrüßte die Gäste aus der Neuerburg – Schule und führte sie zunächst in den großen Mannschaftsraum. Hier durften die Kinder viele Fragen rund um das Thema „Feuerwehr“ loswerden und ihr im Unterricht erworbenes Wissen beweisen. Schwerpunkt war die Frage „Wie verhalte ich mich im Brandfall?“ Zur Veranschaulichung diente der Film „Notruf absetzen ist kinderleicht.“

Herr Rams zeigte der Gruppe anschließend die Werkstatt und führte sie dann in einen Raum, in dem die persönliche Ausrüstung der Feuerwehrleute, mit deren Namen versehen, untergebracht war. Diese Ausrüstung kann bis zu 30 kg wiegen. Aufregend war es natürlich, einmal für kurze Zeit in die Kleidung der Feuerwehrleute zu schlüpfen.

Höhepunkt war dann aber die Besichtigung der Fahrzeughalle. Hier zeigte der Wehrführer den Schulkindern das in den Niederlanden erworbene Mehrzweckfahrzeug „Antje“. Beeindruckt waren alle von dem Löschgruppenfahrzeug „Florian“, das neben Feuerwehrleuten noch 750 l Wasser, Pumpen, Schläuche, Sägen, Atemschutzgeräte und noch viele andere Gerätschaften zum Einsatzort transportieren kann. Jeder Schüler durfte auch im Feuerwehrauto Platz nehmen. Begeistert waren alle, als auch noch das Martinshorn ertönte.

Zum Schluss bedankten sich die Drittklässler bei Wehrführer Rene´ Rams für diese tolle Schulstunde im neuen Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Niederbreitbach/Datzeroth. Als Dankeschön und Erinnerung überreichten sie Herrn Rams unter anderem ein selbst gebasteltes Feuerwehrauto.